• PIC
  • PIC
  • PIC
  • PIC
  • PIC
  • PIC
  • PIC
  • PIC
  • PIC
  • PIC
  • PIC
  • PIC
  • PIC
  • PIC
  • PIC
  • PIC
  • PIC
  • PIC
  • PIC
  • PIC
  • PIC
  • PIC
  • PIC
  • PIC
  • PIC
  • PIC
  • PIC
  • PIC
  • PIC
  • PIC
  • PIC
  • PIC
  • PIC
  • PIC
  • PIC
  • PIC
  • PIC
  • PIC
  • PIC
  • PIC
  • PIC
  • PIC
  • PIC
  • PIC
  • PIC
  • PIC
  • PIC
  • PIC
  • PIC
  • PIC
  • PIC
  • PIC
  • PIC
  • PIC
  • PIC
  • PIC
  • PIC
  • PIC
  • PIC
  • PIC
  • PIC
  • PIC
  • PIC
  • PIC
  • PIC
  • PIC
  • PIC
  • PIC
  • PIC
  • PIC
  • PIC
  • PIC
  • PIC
  • PIC
  • PIC
  • PIC
  • PIC
  • PIC
  • PIC
  • PIC
  • PIC
  • PIC
  • PIC
  • PIC
  • PIC
  • PIC
  • PIC
  • PIC
  • PIC
  • PIC
  • PIC
  • PIC
  • PIC
  • PIC
  • PIC
  • PIC
  • PIC
  • PIC
  • PIC
  • PIC
  • PIC
  • PIC
  • PIC
  • PIC
  • PIC
  • PIC
  • PIC
  • PIC
  • PIC
  • PIC
  • PIC
  • PIC
  • PIC
  • PIC
  • PIC
  • PIC
  • PIC
  • PIC
  • PIC
  • PIC
  • PIC
  • PIC
  • PIC
  • PIC
  • PIC
  • PIC
  • PIC
  • PIC

Die 3c im Wald

Im Rahmen eines waldpädagogischen Angebotes wurden wir vom Forstbetriebsbezirk Everswinkel durch den Förster Martin Spindeldreher zu einem Walderlebnistag eingeladen.

Im Waldgebiet „Wartenhorster Sundern“ war für uns ein 7 tolle und interessante Stationen umfassender Parcours aufgebaut, den es in Begleitung eines Försters zu absolvieren galt.

Wir bekamen zweiSpielhefte, die von Emma und Jonas mit der Hilfe aller Kinder ausgefüllt wurden. So mussten Waldtiere gefunden und benannt werden, es gab Fichtenzapfenzielwurf in einen Eimer, eine Fühlstation mit acht Fühlsäckchen war aufgebaut, Bäume und ihre Früchte wurden erraten, wir trauten uns, mit verbundenen Augen an einem Seil durch den Wald zu gehen, vermaßen einen umgestürzten Baum in Länge und Dicke und stapelten Holzstangen wie richtige Waldarbeiter!

Wir haben an diesem Morgen mit einer großen Menge Spaß ganz viel über den Wald und seine Bewohner gelernt!

Vielen Dank an Herrn Spindeldreher und seine beiden Helfer!