• PIC
  • PIC
  • PIC
  • PIC
  • PIC
  • PIC
  • PIC
  • PIC
  • PIC
  • PIC
  • PIC
  • PIC
  • PIC
  • PIC
  • PIC
  • PIC
  • PIC
  • PIC
  • PIC
  • PIC
  • PIC
  • PIC
  • PIC
  • PIC
  • PIC
  • PIC
  • PIC
  • PIC
  • PIC
  • PIC
  • PIC
  • PIC
  • PIC
  • PIC
  • PIC
  • PIC
  • PIC
  • PIC
  • PIC
  • PIC
  • PIC
  • PIC
  • PIC
  • PIC
  • PIC
  • PIC
  • PIC
  • PIC
  • PIC
  • PIC
  • PIC
  • PIC
  • PIC
  • PIC
  • PIC
  • PIC
  • PIC
  • PIC
  • PIC
  • PIC
  • PIC
  • PIC
  • PIC
  • PIC
  • PIC
  • PIC
  • PIC
  • PIC
  • PIC
  • PIC
  • PIC
  • PIC
  • PIC
  • PIC
  • PIC
  • PIC
  • PIC
  • PIC
  • PIC
  • PIC
  • PIC
  • PIC
  • PIC
  • PIC
  • PIC
  • PIC
  • PIC
  • PIC
  • PIC
  • PIC
  • PIC
  • PIC
  • PIC
  • PIC
  • PIC
  • PIC
  • PIC
  • PIC
  • PIC
  • PIC
  • PIC
  • PIC
  • PIC
  • PIC
  • PIC
  • PIC
  • PIC
  • PIC
  • PIC
  • PIC
  • PIC
  • PIC
  • PIC
  • PIC
  • PIC
  • PIC
  • PIC
  • PIC
  • PIC
  • PIC
  • PIC
  • PIC
  • PIC
  • PIC
  • PIC
  • PIC
  • PIC
  • PIC

Wir besuchen das Druckhaus der WN

Am Freitag, den 23. November besichtigten wir im Rahmen unseres Zeitungsprojektes „Klasse!“ das Druckhaus der Westfälischen Nachrichten (Aschendorfverlag).

Nachdem wir angekommen waren, wurden wir durch zwei Mitarbeiter der WN begrüßt. Wir durften uns zuerst mit einem Getränk und Gummibärchen stärken. Dann sahen wir einen Film aus der Reihe „Willi will´s wissen“. Darin erklärte uns Willi, wie eine Zeitung hergestellt wird. Wir lernten auch, wie eine Reporterin einen Artikel schreibt und dieser, zusammen mit einem Foto, dann in der Zeitung erscheint. Wir erfuhren, dass die WN ein sehr großes Verbreitungsgebiet hat und dadurch viele verschiedene Lokalteile. Unser Lokalteil ist WAF/Everswinkel.

Anschließend besichtigten wir das Druckhaus. Wir schauten uns zuerst die Redaktion an. Wir mussten ganz leise sein, denn dort saßen viele Reporter vor ihren Computern und schrieben ihre Artikel. Nebenbei liefen die neusten Nachrichten im Fernsehen.

Von da aus gingen wir in die Druckkontrolle. Wir bekamen von Timo erklärt, dass hier kontrolliert wird, ob die Schrift gut lesbar und die Bilder farblich richtig erscheinen. Danach sahen wir uns die riesigen Papierrollen im Lager an, auf denen gedruckt wird. Eine Rolle ist so groß wie wir selbst! Darauf sind 17 km Papier aufgewickelt! Eine kleine Papierrolle bekamen wir sogar geschenkt!

Wir sahen, wie die fertig gedruckten und bereits zusammengelegten Zeitungen an Ketten hängend durch eine riesige Halle gefahren wurden. In einer Maschine kamen die Reklamehefte dazu, bevor die Zeitungen in einer anderen Maschine gestapelt wurden. Von da ging es über Förderbänder zu den Transportern. Diese bringen die Zeitungen in die verschiedenen Orte, wo sie von den Zeitungsboten an die Leser – ab Montag auch an uns – verteilt werden.